AUS DER WIRTSCHAFT

TAS nutzt das Sonderprogramm „ESF-LZA“

Marina Schaubert (52) hat keine Flucht- und Asylbiografie, sondern den Migrationshintergrund einer Spätaussiedlerin, die 1993 aus Russland ausreisen und in Deutschland Fuß fassen konnte. Der Erwerb der deutschen Sprache war für sie ein Problem der Anfangsjahre wie jetzt für die geflüchteten Menschen aus Syrien, Afghanistan, Eritrea und anderen Ländern. Die Mutter von fünf Kindern zwischen 22 und 32 Jahren hat diese sprachliche Hürde schnell überwunden und dann mit Unterstützung der Arbeitsagentur bzw. des Jobcenters als Erwachsene in den Jahren 2003 bis 2006 die Ausbildung zur Bürokauffrau erfolgreich nachgeholt.

Christina Weinreich, Betriebsakquisiteurin im „ESF-LZA“- Förderprogramm des Jobcenters, Prokurist Joachim Lettow, der Leiter des Leistungsmanagements bei TAS, und Marina Schaubert (v. l. n. r.)
Christina Weinreich, Betriebsakquisiteurin im „ESF-LZA“- Förderprogramm des Jobcenters, Prokurist Joachim Lettow, der Leiter des Leistungsmanagements bei TAS, und Marina Schaubert (v. l. n. r.)

Anschließend arbeitete die lebensbejahende, positiv eingestellte Frau in unterschiedlichen Jobs, bis sie in die Arbeitslosigkeit geriet. Das Jobcenter Frankfurt am Main ermöglichte ihr eine Intensivbetreuung im Projekt „Job Jump“ und die Teilnahme am ESF-Sonderprogramm für Langzeitarbeitslose. Mit der Förderung über „ESFLZA“ hat Marina Schaubert jetzt neue Arbeit gefunden – und alles deutet auf eine nachhaltige Integration hin, denn die Probezeit bei der TAS hat sie inzwischen bestanden. Hier ist sie in einem Team von etwa 20 Mitarbeitern des Leistungsmanagements beschäftigt und bearbeitet Schadensfälle – zur besten Zufriedenheit ihres Chefs Joachim Lettow.

„TAS“ steht für Touristik Assekuranzmakler und Service GmbH. Das Unternehmen der ERGO-Gruppe mit Sitz im Merton-Viertel ist seit 45 Jahren am Markt und bietet spezielle Versicherungsleistungen für touristische Unternehmen, Reisebüros und Reiseveranstalter zur Absicherung von Risiken, z. B. auch im Ticketbereich von Oper, Konzert und Musical. Wenn es hier um Erstattungsfälle geht, ist Marina Schaubert damit befasst. Sie ist glücklich und zufrieden mit ihrem neuen Job, wie sie ausdrücklich betont. Vielleicht auch deshalb, weil ihre jüngste Tochter gerade ein Einjahrespraktikum im selben Unternehmen absolviert.