„Die soft skills müssen stimmen“

Der Luftfracht-Spezialist LUG nutzt den Arbeitgeber-Service – Eine beständige und effektive Zusammenarbeit

Über 80.000 Menschen arbeiten am Flughafen Frankfurt. Sie sind bei der FRAPORT AG oder einer der mehr als 500 Firmen angestellt, die hier aktiv sind. Damit ist der Flughafen nicht nur ein zentraler Wirtschaftsfaktor für die Rhein-Main-Region, sondern auch ein Beschäftigungsmotor mit hoher Dynamik. Die Arbeitsagentur Frankfurt trägt dem Rechnung und ist mit der „Airport-Agentur Rhein-Main“ im Frankfurt Airport Center (FAC 1) vor Ort präsent. Der Arbeitgeber-Service unterstützt die Betriebe am Flughafen bei der Rekrutierung von neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Arbeitslose, die das Jobcenter Frankfurt betreut, profitieren davon in gleicher Weise, wie das Beispiel von LUG zeigt.

„LUG“ steht für „Luftfracht-Umschlag GmbH“. Unter dieser Firmierung wurde das Unternehmen 1966 gegründet. Das Markenzeichen „LUG“ wurde bei der Umfirmierung in „LUG aircargo handling GmbH“ beibehalten, die im Jahr 2004 erfolgte – ein Zeichen der fortschreitenden Globalisierung und internationalen Verflechtung. LUG gehört zur Dettmer-Gruppe mit Sitz in Bremen, die insgesamt 34 Unternehmen und weitere Beteiligungen in Deutschland und Europa umfasst, ca. 1.900 Mitarbeiter beschäftigt und einen Jahresumsatz von über 320 Mio. Euro erwirtschaftet.

Die Erfolgsgeschichte von LUG steht in einem engen Zusammenhang mit der Entwicklung des Flughafens Frankfurt: 1997 war LUG einer der ersten Betriebe in der neu geschaffenen Cargo City Süd, 2002 wurde die Lagerfläche um 9.000 m2 auf über 20.000 m2 und im Jahr 2005 das Bürogebäude um weitere 2.000 m2 erweitert. Nach weiteren Investitionen – auch in ein hochmodernes Frachtabfertigungssystem und Truck Docks mit vier unabhängigen Spuren, automatischen Waagen und Laser-Konturenmessgeräten – stehen jetzt insgesamt 33.000 m² überdachte Lagerfläche und 12.500 m² modernste Bürofläche zur Verfügung.

Reinhard Buss vom Arbeitgeber-Service des Jobcenters Frankfurt (li.) im Gespräch mit LUG-Personalreferentin Inna Kausch und der Leiter operatives Personal Edgar Erlach, der auch für die Aus- und Weiterbildung im Unternehmen zuständig ist.
Reinhard Buss vom Arbeitgeber-Service des Jobcenters Frankfurt (li.) im Gespräch mit LUG-Personalreferentin Inna Kausch und der Leiter operatives Personal Edgar Erlach, der auch für die Aus- und Weiterbildung im Unternehmen zuständig ist.

Das Leistungsportfolio von LUG ist der „Rundumservice für die Luftfracht“ und umfasst Import- und Exporthandling, Zollabfertigung, Dokumentation, Transport und Handling von gefährlichen Gütern und die „Frischelogistik“ im Perishable Center, einem der modernsten Luftfracht-Umschlagsplätze der Welt für verderbliche Güter wie Fleisch, Fisch, Gemüse und Blumen. Als Beteiligungsunternehmen am Perishable Center kann die LUG ihren Kunden am Frankfurter Flughafen ein Logistiklager bieten, das sich hervorragend als Schnittstelle für europaweite Frischwarentransporte eignet. Von der Vorfeld-Abfertigung über Warenkontrollen durch das Veterinäramt bis hin zur schnellen Bereitstellung der Waren werden hier alle Dienstleistungen geboten, die den Erhalt der bedingungslosen Frische garantieren.

„Modernes Aircargo Handling bedeutet Service rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche, an 365 Tagen im Jahr“, berichtet LUG-Personalreferentin Inna Kausch. „Diesen Anforderungen müssen sich die Mitarbeiter stellen, sie müssen Bereitschaft für Schicht- und Nachtarbeit mitbringen, auch physisch belastbar sein und die Sicherheitsüberprüfung bestehen.“ Rund 600 Beschäftigte arbeiten derzeit für LUG in Frankfurt.

Inna Kausch, bei LUG für die Rekrutierung neuer Mitarbeiter zuständig, ist nicht nur eine interessierte Leserin des Jobcentermagazins Personal Direkt und nutzt die veröffentlichten Stellengesuche fortlaufend, sondern arbeitet bei der Personalsuche beständig mit dem Arbeitgeber-Service zusammen. „Beständig, erfolgreich und sehr effektiv“, betont sie. Inna Kausch geht dabei ganz klassisch vor: Neue Stellenangebote veröffentlicht sie unter www.arbeitsagentur. de in der Jobbörse der Arbeitsagentur. Auf dieser Basis erhält sie Vermittlungsvorschläge – ohne Unterschied, ob ein Bewerber von der Agentur für Arbeit oder vom Jobcenter betreut wird. Die zuständigen Mitarbeiter im Arbeitgeber-Service kennen die Anforderungen von LUG und stellen die Suchkriterien darauf ab. LUG präsentiert sich regelmäßig auch auf der Airport- Messe, die die Agentur für Arbeit Frankfurt jährlich im März veranstaltet.

Reinhard Buss vom Arbeitgeber-Service des Jobcenters betreut LUG schon über einen längeren Zeitraum und hat mehrere Bewerber vermittelt. Den Bereich Lager/Logistik betrachtet er als eine Wachstumsbranche, die Arbeitslosen aus dem Betreuungsbereich des Jobcenters große Einstiegs- und Beschäftigungschancen bietet. Hauptsächlich werden Mitarbeiter für Lager/Logistik, Luftfrachtabfertigung und Dokumentation gesucht. „Auch Seiteneinsteiger haben eine Chance, wenn die soft skill stimmen“, berichtet Inna Kausch.