GFFB (8)AUSWAHL2.JPG
13 von 14 Teilnehmer/innen haben die Umschulung Verkauf mit integrierter Sprachförderung bei der GFFB erfolreich abgeschlossen, drei von ihnen wurden als Jahrgangsbeste von der IHK Frankfurt ausgezeichnet und freuen sich gemeinsam über ihren Erfolg: Yekaterina Gom, die Sprachförderkraft Helene Kundt, Somaya Osman, die Fachanleiterin Anja Steingräber und Hina Hussein ( v.l.n.r.)

Erfolg bei der Besten-Ehrung der IHK Frankfurt

Auszeichnung für drei Teilnehmerinnen an der GFFB-Maßnahme „Umschulung Verkauf mit integrierter Sprachförderung“

Gleich drei Teilnehmerinnen aus der Umschulung Verkauf mit integrierter Sprachförderung bei der GFFB gehören zu den Besten der diesjährigen Prüfungen der IHK. Dieser Erfolg ist ebenso wie die Bestehensquote von über 90 % ein Beleg für das Konzept der berufsqualifizierenden Sprachförderung.
Die Ausbildung zum/zur Verkäufer/-in haben in diesem Jahr 13 der 14 Teilnehmenden erfolgreich abgeschlossen. Mit Hina Hussein, Yekaterina Gom und Somaya Osman waren gleich drei Absolventinnen unter den Besten der diesjährigen IHK-Prüfungen und wurden zur Bestenehrung eingeladen.
Die Maßnahme der GFFB richtet sich ganz besonders an Menschen mit Migrationshintergrund, die dem Arbeitsmarkt aufgrund familiärer Betreuungsaufgaben nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. Mit der berufsqualifizierenden Sprachförderung hat die GFFB ein Angebot geschaffen, das Fachlernen und Sprachlernen effektiv miteinander verbindet. In enger Zusammenarbeit mit der Fachanleiterin Anja Steingräber arbeitet immer eine Sprachförderkraft im Teamteaching. Und die Ergebnisse sprechen für sich.
„Sie haben Phantastisches geleistet. Wir freuen uns, Sie hier zu sehen.“ Mit diesen Worten begrüßte Barbara Wagner, geschäftsführende Gesellschafterin der GFFB, die Absolvent/-innen aus den Umschulungen bei der GFFB zur diesjährigen Abschlussfeier und fuhr fort: „Ich hoffe, dass Sie gerne an Ihre Zeit bei uns und Ihre gemeinsame Zeit zurückdenken.“
„Meine Kinder sind begeistert, dass ich jetzt so gut deutsch kann“, erzählt eine der Teilnehmerinnen bei der Übergabe der Zertifikate und alle betonen immer wieder, wie viel Spaß sie zusammen hatten. Trotz Haushalt, Familie und Sprachbarriere haben sie sich immer wieder gegenseitig motiviert, weiterzumachen und nicht aufzugeben. Durch Praktika und die Arbeit im World Shop der GFFB konnten sie gezielt Praxiserfahrungen sammeln und damit ihr Selbstbewusstsein weiter aufbauen.
„Wir haben uns gegenseitig unterstützt“, sagt Somaya Osman, die zu den drei besten gehört, und berichtet, dass sie jetzt in einem großen Kaufhaus arbeitet und dort eine interessante und vielseitige Arbeit gefunden hat. Fast alle der diesjährigen Absolvent/-innen haben direkt im Anschluss an die Ausbildung eine Arbeitsstelle gefunden. „Sie haben sich was getraut und Sie haben es geschafft“, betonte Fachanleiterin Anja Steingräber.
Somaya Osman berichtet: „Ich habe meine Umschulung bei der GFFB GmbH von September 2019 bis Juli 2021 absolviert und vor kurzem habe ich meine schriftliche und mündliche Prüfung erfolgreich abgelegt. In diesen zwei Jahren habe ich viel gelernt und viele Erfahrungen sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch im Praktikum bei Intersport Voswinkel gesammelt. Im Betrieb habe ich über Verkaufsgespräche, Kundenorientierung, Service an der Kasse, Werbung und Verkaufsförderung, Warenannahme, Waren lagern und pflegen und Umweltschutz gelernt und ich habe versucht, das, was ich in Theorie gelernt habe, im Praktikum umzusetzen. Ich finde die Themen Kundenorientierung und Umweltschutz sehr wichtig.
Seit ich bei der GFFB bin, bin ich sehr umweltbewusst geworden. Dieses Thema hat eine sehr große Bedeutung sowohl für die Kunden als auch für die Einzelhändler. Die Kunden achten beim Kauf sehr darauf, dass die gekauften Artikel umweltfreundlich sind. Das Thema Umweltschutz hat mir besonders gut gefallen, weil Umweltschutz auch bei der GFFB praktiziert wird.
Am Anfang der Umschulung waren viele Wörter und Themen neu für mich, weil ich sie zuvor nie gehört habe. Aber nach und nach wurde es mir klar und verständlich.
Zum Schluss kann ich sagen, dass ich viele Erfahrungen gesammelt habe, wie ich mit Kunden umgehe und sie behandle und auch wie kann ich die Ware gut anpreisen, pflegen, behandeln und vieles mehr. Vielen Dank dafür an meine Lehrerinnen, Frau Steingräber, Frau Voinea, Frau Kundt und natürlich auch an meine Kolleginnen, da ich viel Unterstützung von ihnen bekommen habe.“