Quereinsteigerin im Dentallabor

Galler Zahntechnik GmbH stellt ein

Horst-Dieter Deusser, der Chef der Galler Zahntechnik GmbH mit Sitz im Frankfurter Stadtteil Eschersheim, schätzt an seiner neuen Mitarbeiterin besonders ihr fröhliches, offenes Wesen und ihre Teamfähigkeit. Die 38-jährige Bianca Günther bringt aber auch noch andere wichtige Eigenschaften für ihren neuen Job mit – eine ausgeprägte Feinmotorik, ein gutes Farbempfinden und Sorgfalt. „Das Fachliche kann man lernen, wenn die Soft Skills stimmen“, meint Horst-Dieter Deusser aus seiner langjährigen Ausbildungserfahrung heraus.

Neustart nach der Elternzeit

Bianca Günther ist keine gelernte Zahntechnikerin, sondern versucht nach der dreijährigen Elternzeit jetzt den Quereinstieg in einem neuen Beruf. Sie ist ausgebildete Friseurin, hat wegen einer Allergie dann aber im Verkauf und kurze Zeit in einer Zahnarztpraxis gearbeitet, konnte aber kein Blut sehen. Sie wurde vom Jobcenter Frankfurt am Main betreut, das ihr die neue Stelle vermitteln konnte. Freie Ausbildungsplätze hat Horst-Dieter Deusser zuvor schon dem Jobcenter bzw. der Arbeitsagentur gemeldet. Jetzt wandte er sich erstmals mit einem Stellenangebot für einen regulären Arbeitsplatz an das Jobcenter – mit Erfolg.

Im Arbeitgeber-Service war Ruth Schwaier für die Galler Zahntechnik zuständig und konnte dem Unternehmen tatsächlich geeignete Bewerberinnen vorschlagen, von denen zwei in die engere Auswahl kamen. Ein kurzes Probearbeiten an zwei Tagen gab den Ausschlag für Bianca Günther. Ihre Arbeitszeit zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr passt sehr gut mit den Betreuungszeiten ihrer beiden Töchter im Alter von drei und zehn Jahren zusammen, um die sich sonst der Vater kümmert.

Eingliederungszuschuss

Ruth Schwaier hat nicht nur den Arbeitgeber und die neue Mitarbeiterin zusammengebracht. Das Jobcenter Frankfurt fördert das Arbeitsverhältnis auch durch einen mehrmonatigen Eingliederungszuschuss zum Ausgleich anfänglicher Minderleistungen während der Einarbeitungszeit. Die Förderung hilft Quereinsteigern, in einem guten Beschäftigungsverhältnis dauerhaft Fuß zu fassen, und sie erleichtert dem Arbeitgeber die Entscheidung für Bewerber und Bewerberinnen, die (noch) nicht über die volle fachliche Qualifikation verfügen.

Der „normale“ Weg der Rekrutierung von Nachwuchsfachkräften führt auch bei Galler Zahntechnik über die Ausbildung, wie der Firmenchef berichtet. Horst-Dieter Deusser besitzt seit 1979 selbst die Ausbildungserlaubnis, die er damals aufgrund nachgewiesener Qualifikation und Erfahrung auf Antrag vom Regierungspräsidium erhielt. Zwei Zahntechnikermeister, unter ihnen auch Ehefrau Sylvia Deusser als technische Leiterin, kümmern sich um die Auszubildenden, die regelmäßig als Jahrgangsbeste abschneiden. Auch Jugendliche mit Hauptschulabschluss bekommen eine Ausbildungschance, normal ist der Realschulabschluss. Gute Erfahrungen hat der Betrieb auch mit Studienabbrechern gemacht.
Ruth Schwaier vom Arbeitgeber-Service des Jobcenters Frankfurt am Main, Bianca Günther und Horst-Dieter Deusser, Chef der Galler Zahntechnik GmbH, im Ehrenamt Obermeister der Zahntechniker-Innung Rhein-Main (v. l. n. r.)

Geschäftsführer Deusser

Horst-Dieter Deusser selbst hat sein Lehramtsstudium in einer Zeit absolviert, als es Lehrer schwer hatten, in ihrem Beruf eine Anstellung zu finden. Zahntechnik wurde für ihn zur Alternative und zur Lebensperspektive. Er ist heute Geschäftsführer und Alleingesellschafter der Galler Zahntechnik GmbH, im Ehrenamt ist er Obermeister der Zahntechniker- Innung Rhein-Main mit gegenwärtig rund 160 Mitgliedsbetrieben in der Region zwischen Frankfurt und Wiesbaden.

Horst-Dieter Deusser ist außerdem Mitglied im Präsidium der Klaus-Kanter- Stiftung, mit der sich der langjährige Innungsobermeister, hessische Landesinnungsmeister und Präsident des Verbandes Deutscher Zahntechniker- Innungen (VDZI) Klaus Kanter seit mehr als 25 Jahren in der Meisterausbildung engagiert.

Unternehmensentwicklung

Der Betrieb wurde 1961 von Zahntechnikermeister Anton Galler in der Telemannstraße in Frankfurt am Main gegründet. Mit wachsendem Erfolg und dem damaligen Zahnersatz-Boom wurde ein Umzug in größere Räume erforderlich. 1976 bezog die Firma ihre neuen Räume im Gärtnerweg. Die Umwandlung in eine GmbH und der Eintritt von Horst-Dieter Deusser in die Geschäftsführung erfolgten 1980. In diesem Jahr übernahm Zahntechnikermeisterin Sylvia Deusser, die seit 1968 im Unternehmen arbeitet und hier ausgebildet wurde, die technische Gesamtleitung. Seit 1990 ist Horst-Dieter Deusser alleiniger Gesellschafter der Firma.

Seit 1996 befindet sich das moderne, technisch hervorragend ausgestattete Zahntechniklabor in der Dreihäusergasse in Frankfurt-Eschersheim. 14 Mitarbeiter und einen Praktikanten beschäftigt die Galler Zahntechnik GmbH gegenwärtig und hat damit eine Betriebsgröße, die ein großes Leistungsspektrum in verschiedenen Techniken abdeckt: Ästhetische, auch vollkeramische Versorgungen, Galvanotechnik, Suprastrukturen auf Implantaten sowie kombiniert festsitzend-herausnehmbarer Zahnersatz. Dabei ist die Fertigung mit moderner CAD/ CAM-Technik im eigenen Hause nicht wegzudenken. Gearbeitet wird in Artex, Sam, Combitec oder Protar Artikluatoren. Dabei ist für Horst- Dieter Deusser wichtig: „Die Überschaubarkeit des Unternehmens und das enge Verhältnis zu unseren Kunden gewähren die Individualität und Präzision, die der anspruchsvolle Patient wünscht.“