Die Geschäftsführer der hessischen Jobcenter informieren sich

Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH – größter Ausbildungsanbieter in Hessen
 

Interessant für die Geschäftsführer der hessischen Jobcenter: die Einrichtungen bei Provadis im Industriepark Höchst
Interessant für die Geschäftsführer der hessischen Jobcenter: die Einrichtungen bei Provadis im Industriepark Höchst

Kollegiales „Networking“ pflegen die hessischen Jobcenter, die als gemeinsame Einrichtungen der Bundesagentur für Arbeit und der Landkreise bzw. kreisfreien Städte geführt werden. Regelmäßig treffen sich die Geschäftsführer im Rahmen eines Arbeitskreises zu einem Erfahrungs-, Erkenntnis- und Meinungsaustausch. Zur Frühjahrstagung hatte Claudia Czernohorsky-Grüneberg in das Jobcenter Frankfurt am Main eingeladen und nach den internen Beratungen eine Betriebsbesichtigung der besonderen Art arrangiert. Ziel war eines der 90 Unternehmen im Industriepark Höchst, die „Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH“. Die Besonderheit: Provadis ist der größte 
Bildungsanbieter in Hessen. Die Perspektive: Junge Menschen an eine Ausbildung heranführen. Das Bestreben: Möglichkeiten der Zusammenarbeit der Jobcenter mit Provadis ausloten.
 
Provadis verfügt über eine hervorragende Infrastruktur für die Ausbildung, z. B. ein Simulationszentrum
Provadis verfügt über eine hervorragende Infrastruktur für die Ausbildung, z. B. ein Simulationszentrum

Mehr als vier Jahrzehnte Ausbildungskompetenz stehen hinter Provadis, die als „Spin off“ im Jahr 1997 aus der Hoechst AG ausgegründet wurde und sich als „Fachkräfteentwickler der Industrie“ versteht. Die ProvadisGruppe ist eine Tochtergesellschaft der Infraserv Höchst, sie besteht aus mehreren Unternehmen, die am Campus Höchst und einer Reihe weiterer Standorte aktiv sind, z. B. in Marburg und Darmstadt.
 
Ein führender Anbieter in der Aus- und Weiterbildung ist Provadis allein durch seine Teilnehmerzahl: Etwa 400 Auszubildende treten jährlich neu ein, insgesamt werden rund 1.500 junge Menschen in der dualen Ausbildung betreut, jedes Jahr nutzen über 3.000 Teilnehmer die vielfältigen Weiterbildungsangebote in Kursen, Trainings, Inhouseseminaren, Fernlehrgängen und E-Learning-Programmen, die zu anerkannten Berufsabschlüssen und Qualifizierungen führen. Möglich ist eine Ausbildung in ungefähr 40 Berufen mit einem fachlichen Schwerpunkt in den Bereichen Chemie, Pharmazie und Biotechnologie, aber auch kaufmännische und gewerblich-technische Ausbildungsgänge enthält das Portfolio. Das Team der Provadis GmbH umfasst gegenwärtig ca. 180 Mitarbeiter – Naturwissenschaftler, Ingenieure, Informatiker, Techniker, Meister, Psychologen, Ökonomen, Pädagogen. Soziologen, Wirtschaftswissenschaftler – sowie 150 regelmäßig qualifizierte freiberufliche Trainer, nämlich Professoren und Dozenten verschiedener Fachrichtungen, muttersprachliche Trainer und Experten auf verschiedenen Fachgebieten. Das Institut verfügt über eine hervorragende Infrastruktur in Biotechnologie, Pharmazeutik und Chemie mit technischen Werkstätten, Laboren, einem Simulationszentrum und moderner IT.
 
Claudia Czernohorsky-Grüneberg, Geschäftsführerin des Jobcenters Frankfurt, lässt sich von Auszubildenden die Analyseverfahren zeigen.
Claudia Czernohorsky-Grüneberg, Geschäftsführerin des Jobcenters Frankfurt, lässt sich von Auszubildenden die Analyseverfahren zeigen.

Im Zusammenwirken mit den Ausbildungsbetrieben einerseits und den Berufsschulen andererseits übernimmt Provadis die folgenden Aufgaben:
• Provadis rekrutiert und wählt geeignete Auszubildende aus,
• entwickelt Sozial-, Selbst-, Methoden- und Fachkompetenzen,
• stellt die Vermittlung der Fachinhalte gemäß Ausbildungsordnung sicher,
• unterstützt bei der Planung und Organisation im Rahmen abgestimmter Ausbildungskonzepte,
• stellt eine flexible Anpassung und Ergänzung von Ausbildungsinhalten zur individuellen Förderung sicher,
• koordiniert und setzt die anfallenden Personaldienstleistungen (IHK, Berufsschule) um und
• bereitet die Auszubildenden auf die Prüfungen und die Mitarbeiter auf ihre Rolle als Ausbilder vor.
 
Ein interessanter Ansatzpunkt für die Zusammenarbeit von Jobcenter und Provadis ist das Projekt „StartPlus“, bei dem Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren, die über einen Haupt- oder Realschulabschluss verfügen, aber keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, in einem Langzeitpraktikum von neun Monaten Dauer an eine Ausbildung herangeführt werden. Das Programm startet jährlich mit ca. 16 Teilnehmern und wird von einzelnen Unternehmen finanziert sowie von den Sozialpartnern unterstützt. Das bezahlte Praktikum eröffnet die Perspektive, die verschiedenen Ausbildungsberufe kennenzulernen, Orientierung zu finden, Grundfertigkeiten zu erlangen und einen Ausbildungsplatz in einem Betrieb im Industriepark Höchst oder einem anderen Unternehmen zu finden. Die Teilnehmer werden systematisch und praktisch an Ausbildungsberufe im Produktionsbereich – Chemikant, Pharmakant bzw. Produktionskraft Chemie – in der Logistik als Fachlagerist und in der Technik als Industriemechaniker und Elektroniker herangeführt. In Zeiten von Fachkräftebedarf und demografischem Wandel zielt das Projekt ähnlich wie die „Einstiegsqualifizierung“ darauf, jungen Menschen berufliche Chancen aufzuzeigen und den Betrieben ein praxisnahes Instrument der Nachwuchssicherung anzubieten.

Kontakt / Info:
Provadis
Partner für Bildung und Beratung GmbH

Industriepark Höchst
Gebäude D 845
65926 Frankfurt am Main
www. provadis.de